FANDOM


Sweet ist eine schlanke,[2] leichte, elegante, schnelle Greyhound[1]-Hündin mit einem schlanken Kopf[3],einem schönen Gesicht[4], einer langen, cremig weißen[5] Schnauze und glattem, feinem[6], kurzem[7], hellgrauem Fell. Es hat die Farbe von Sand, wenn die Sonne drauf scheint[5].Ihre geschmeidigen[8] Beine sind lang[8] und sie hat große[9], weiche, intensive, breite, dunkelbraune[9] Augen. Sie hat samtig[9], weiche Ohren, starke, weiße Reißzähne, elegante[10] Pfoten und einen schlanken Schwanz[11].

AuftritteBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Die verlassene StadtBearbeiten

Sweet ist zusammen mit Lucky im Käfighaus eingesperrt, als der große Knurrer kommt. Beim Einsturz ist Sweets Käfigtür zerbrochen und sie versucht Luckys Käfigtür zu öffnen. Als sie die Maschen so weit entfernt hatte, dass die Tür locker wurde bohrte Lucky seine Pfote in eine Lücke an der Käfigecke und riss heftig am Gitter. Dabei verletzte er seine Ballen. Nun konnte Lucky sich befreien und beide sahen sich im Käfighaus um. Sie wollen bloß weg von dort und suchen einen Ausgang. Sie laufen so weit wie möglich weg vom Käfighaus und legen sich schlafen. Am nächsten Tag weckt Lucky Sweet auf und sie erkundigt sich um seine Pfote. Sie haben die Stadt noch nie so verwüstet gesehen und Sweet fragt was ein Lärmkasten ist, da Lucky diese öfters erwähnt. Dieser wundert sich warum Sweet die einfachsten Dinge der Langpfoten nicht kennt. Als sie an einer Pfütze ankommen, die faulig stinkt und alle Farben spiegelt, trinken sie trotzdem daraus, weil sie so durstig sind. Danach diskutieren sie, ib es besser ist in der Stadt zu bleiben oder in die Wildnis zu gehen. Sweet meint sie sollen ein Rudel finden und sie erzählt von ihrem Rudel. Sie sagt ihr ganzes Rudel wurde mit ihr im Käfighaus eingesperrt und möchte [12]doch zurückkehren um zu gucken ob noch welche dort sind. Lucky kann sie jedoch überreden nicht dort hinzugehen. Darauf fragt Sweet ihn ob er Freunde im Käfighaus hatte, aber Lucky antwortet er sei ein Einzelhund. Sie kann gar nicht glauben, dass Hunde ohne Rudel leben können. Kurz darauf finden sie eine umgestürztr Mülltonne mit Fressen. Lucky bellt die Krähen weg, doch er rutscht aus und landet genau auf seiner verletzten Pfote. Sweet erledigt dann den Rest der Krähen durch ihr Bellen. Nach dem sparsamen Essen meint Sweet, sie würden in der Stadt verhungern, wenn es so weiter geht, aber Lucky sagt er kennt einen Ort mit sehr viel Futter und meint Sweet würde ihre Meinung dann ändern. Auf den Weg dorthin finden sie eine Duftmarke von einem Scharfhund. Sweet denkt sie sind noch in der Nähe und sie könne sie noch einholen, aber Lucky meint, sie sind schon längst fort, das sei nur ihr ehemaliges Revier gewesen. Er sagt ihr, sie solle nicht zu ihnen rennen, weil sie sich sonst in der Stadt verlaufen würde. Sweet bellt wütend und fragt sich warum das alles passieren musste, aber Lucky versucht sie zu trösten. Auf einmal tauchen Waschbären auf. Lucky hat sie noch nie gesehen und geht deshalb in Angriffsstellung, doch Sweet beruhigt ihn und sagt, sie würden nichts tun, wenn man sie in Ruhe lässt. Lucky und Sweet gehen weiter und kommen am Gebäude an, welches Lucky gemeint hat. Er nennt es Futterhaus. Sweet ist sich nicht sicher ob sie hier etwas zu Essen bekommen, aber Lucky sagt er habe Tricks von Old Hunter gelernt. Sweet fragt ihn, ob Old Hunter zu seinem Rudel gehört, doch Lucky betont abemals, dass er kein Rudel besitze und Old Hunter nur ein Freund sei, der sehr viel Jagderfahrung habe. Lucky setzt sich auf die Hinterläufe, lässt den Kopf hängen und streckt die Zunge raus. Er fordert Sweet dazu auf, es ihm nachzumachen.

Ein verborgener FeindBearbeiten

Sweet greift mit ihrem Rudel das Haushunderudel an. Sie bietet Lucky an sich ihrem Rudel anzuschliessen, was dieser jedoch ablehnt. Später, als Lucky sich ins Wildhunderudel einschleicht, um zu spioniert, spricht sie positiv über ihn, damit er aufgenommen wird. Jedoch ist sie trotzdem, wie gegenüber den anderen, respekteinflößend und bestraft ihn wie andere. Sie verbietet ihm auch, sie Sweet zu nennen, da sie aufgrund ihres Rang Beta genannt werden muss. Sie schläft Seite an Seite mit Alpha, weshalb Lucky vermutet, dass Sie Partner sind, was Sweet jedoch abstreitet.
Lucky wundert sich immer wieder über ihre scheinbare Kaltblütigkeit, jedoch merkt er, dass sie dies nur tut, um ihren Rang zu verteidigen. Als Lucky gesteht, dass er für die Leinenhunde spioniert hat, ist sie enttäuscht und gekränkt.

Gefährliche FreundeBearbeiten

Folgt

Die finstere GefährtinBearbeiten

Folgt

Der Düstere SeeBearbeiten

Folgt

Sturm der HundeBearbeiten

Folgt

Staffel 2Bearbeiten

Ein Rudel in AufruhrBearbeiten

Folgt

In tiefster NachtBearbeiten

Folgt

"In den Schatten"Bearbeiten

SonstigesBearbeiten

  • Sie und Lucky sind die ersten beiden Charaktere die in der Serie erwähnt werden.Anfangs ist die Hündin Sweet noch Alpha´s Beta, doch als er das Rudel verlässt und zum Rudel der Scharfhunde beitritt, gewinnt sie in einem Kampf mit Bella, Lucky´s Schwester, den Rang Alpha und ernennt Lucky zu ihrem Alpha.


QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki